Nachrichten

Orientierungshilfe für neu gewählte Diakoniepresbyterinnen und -presbyter

Diakonie RWL veröffentlicht Handreichung "Diakonie in der Gemeinde"

Unter dem Titel "Diakonie in der Gemeinde" hat die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe (RWL) eine Handreichung für Presbyter herausgegeben, die in ihrer evangelischen Kirchengemeinde für Diakoniefragen zuständig sind. Die Orientierungshilfe für die sogenannten Diakoniepresbyter möchte Mut machen, Kraft geben und praktische Impulse setzen.
"Als Diakoniepresbyterin und Diakoniepresbyter brauche ich Mut, um das, was ich vor Ort an Problemen, Themen und Herausforderungen sehe, all das, was die Menschen im Sozialraum bewegt, gezielt aufgreifen zu können und im Rahmen meiner Möglichkeiten konstruktiv im gemeindlichen Kontext einzubringen", erläutert Barbara Montag, Leiterin der Stabsstelle Diakonisches Profil und Kommunikation der Diakonie RWL. Es brauche Mut, die Problemfelder sensibel wahrzunehmen: "Wohl wissend, ich bin nicht alleine, es gibt das Presbyterium, den Diakonieausschuss, das kreiskirchliche Diakonische Werk und andere kompetente Akteure vor Ort."
Quelle:
Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW)
Altstädter Kirchplatz 5 (Landeskirchenamt)
33602 Bielefeld
landeskirchenamt@lka.ekvw.de
http://www.ekvw.de

Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) ist eine von 22 Landeskirchen, die unter dem Dach der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vereinigt sind. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Verwaltungssitz ist Bielefeld.
Die Evangelische Kirche von Westfalen baut sich von den 556 Gemeinden her auf. Jede Kirchengemeinde wird von einem gewählten Presbyterium geleitet. Dessen Mitglieder heißen Presbyter/innen. Dem Presbyterium gehören auch die Pfarrer/innen der Gemeinde an. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts erfüllt eine Kirchengemeinde ihre Aufgaben im Rahmen des Kirchenrechts in eigener Verantwortung.
Die Gemeinden sind in 31 Kirchenkreise gegliedert. An der Spitze eines Kirchenkreises steht ein/e Superintendent/in. Höchstes Leitungsgremium des Kirchenkreises ist die Kreissynode, in der die Gemeinden repräsentiert sind. Auch die Kirchenkreise sind öffentlich-rechtliche Körperschaften.
In elf Gestaltungsräumen kooperieren immer zwei bis vier Kirchenkreise miteinander.
Die Landessynode, die als "Kirchenparlament"in der Regel einmal jährlich tagt, ist das höchste Leitungsgremium der Landeskirche. Sie beschließt über Kirchengesetze, Finanzen und die maßgeblichen Weichenstellungen auf dem Weg, den die Kirche geht. In der Landessynode sind die Kirchenkreise und damit indirekt auch die Gemeinden vertreten. Diese presbyterial-synodale Ordnung ist ein Grundprinzip der evangelischen Kirche.
Im Auftrag der Landessynode wird die Landeskirche von der Kirchenleitung, die monatlich zusammenkommt, geleitet. Die Kirchenleitung besteht aus 18 Mitgliedern, darunter sieben hauptamtlichen. Den Vorsitz führt der/die Präses, den/die die Landessynode auf acht Jahre wählt. Er/Sie ist der/die leitende Theolog/in der EKvW und hat auch in der Landessynode den Vorsitz. Stellvertreter/innen des Präses sind ein/e theologische/r und ein/e juristische/r Vizepräsident/in, die beide zu den sieben hauptamtlichen Kirchenleitungsmitgliedern gehören.
Die EKvW hat ca. 2,6 Millionen Mitglieder (Stand 2006). Das entspricht einem Bevölkerungsanteil von ca. 30 Prozent.
Etwa 22.000 (mit Diakonie ca. 60.000) Menschen sind haupt- und nebenberuflich in der EKvW beschäftigt.
Die Evangelische Kirche von Westfalen ist eine der unierten Kirchen innerhalb der EKD. Die Kirche ist eine Gliedkirche der Union Evangelischer Kirchen (UEK) und Mitglied der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa.
Die Landeskirche unterhält eine Evangelische Akademie mit Sitz in Haus Villigst in Schwerte.

Eigener Zugang





Passwort vergessen?

Eigenen Zugang anlegen?

Warum einen eigenen Zugang anlegen?

Welche Vorteile bringt Ihnen ein eigener Zugang?

  1. Ein eigener Zugang ermöglicht Ihnen, Themen zu abonnieren.
  2. Über den eigenen Zugang können Sie Ihre Suchanfragen speichern.
  3. Wenn Sie darüber hinaus bei einer evangelischen Bildungseinrichtung für Öffentlichkeitsarbeit (und/oder Dokumentation) zuständig sind, können Sie über den eigenen Zugang Angebote Ihrer Einrichtung in den Bildungsserver einstellen.

Den EBS verlinken

Verlinken Sie den evangelischen Bildungsserver von Ihrer Website! Laden Sie sich das Logo herunter und bauen Sie es auf Ihrer Website ein.

das EBS Logo für die eigene homepage

Aktuelle Meldungen

NachrichtenEvangelische Landeskirche in Baden (EKiBa)

Kirchen im Südwesten erreichen regelmäßig 440.000 junge Menschen

Volkskirchen legen erstmals statistische Erhebung zu außerschulischen Angeboten vor

Stuttgart (epd-Südwest), 24.07.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche im Rheinland (EKiR)

Sie multiplizieren die Idee des gerechten Friedens

Friedensbildung

Düsseldorf, 17.07.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche im Rheinland (EKiR)

Lebendige Erinnerung an den "Prediger von Buchenwald"

Klupp`91 lädt ein

Joachim Rott
Bonn, 26.06.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche im Rheinland (EKiR)

Gemeinsam Kirche sein - mit Menschen aus aller Welt

Fortbildung "Kirche im interkuturellen Kontext"

Düsseldorf, 25.06.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche im Rheinland (EKiR)

Die Barmer Theologische Erklärung wirkt seit 1934 in aller Welt

Am Abend wurde eine neue Dauerausstellung in Wuppertal eröffnet

Wuppertal, 30.06.2014

» mehr