Nachrichten

"Schatten der Reformation - Der lange Weg zur Toleranz"

EKD-Magazin zum Themenjahr "Reformation und Toleranz" 2013

Um den "langen Weg zur Toleranz", um Fragen des Miteinanders mit anderen Religionen, um Religion und Rechtsstaat und weitere höchst aktuelle Fragen geht es im neuen Themenheft der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Unter dem Titel "Schatten der Reformation" dient es der Vorbereitung auf das Themenjahr 2013 "Reformation und Toleranz" im Rahmen der Luther-/Reformationsdekade auf dem Weg zum Reformationsjubiläum 2017. Auf 80 Seiten beleuchten namhafte Autorinnen und Autoren aus Politik, Kirche und Gesellschaft, wie Verteidigungsminister Thomas de Maizière, Katrin Göring-Eckardt, Margot Käßmann oder Friedrich Schorlemmer das unabgeschlossene Ringen darum, was in Geschichte und Gegenwart Toleranz bedeutet.
In seinem Vorwort erläutert der Vorsitzende des Rates der EKD, Präses Nikolaus Schneider, dass das Jahresthema 2013 kein einfaches sei: "Für Toleranz sind zwar irgendwie (fast) alle. Doch schon bei der Definition des Begriffs zeigen sich Probleme: Wo beginnt Toleranz für mich, wo hört sie auf? Wo liegen für mich ihre Wurzeln und ihre Widerstände? Ist das Kreuz Christi ein christliches Sinnbild für unbedingte Toleranz?"
Schneider betont, dass die evangelische Kirche in den letzten 500 Jahren selbst eine "lange und schmerzvolle Lerngeschichte" in Sachen Toleranz durchlaufen musste. "Und diese Lerngeschichte ist nicht abgeschlossen." Zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017 gehöre es auch, sich der dunklen Schattenseiten der eigenen Tradition, die zum Teil bis heute nachwirken, bewusst zu werden.
Quelle:
Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW)
Altstädter Kirchplatz 5 (Landeskirchenamt)
33602 Bielefeld
landeskirchenamt@lka.ekvw.de
http://www.ekvw.de

Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) ist eine von 22 Landeskirchen, die unter dem Dach der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vereinigt sind. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Verwaltungssitz ist Bielefeld.
Die Evangelische Kirche von Westfalen baut sich von den 556 Gemeinden her auf. Jede Kirchengemeinde wird von einem gewählten Presbyterium geleitet. Dessen Mitglieder heißen Presbyter/innen. Dem Presbyterium gehören auch die Pfarrer/innen der Gemeinde an. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts erfüllt eine Kirchengemeinde ihre Aufgaben im Rahmen des Kirchenrechts in eigener Verantwortung.
Die Gemeinden sind in 31 Kirchenkreise gegliedert. An der Spitze eines Kirchenkreises steht ein/e Superintendent/in. Höchstes Leitungsgremium des Kirchenkreises ist die Kreissynode, in der die Gemeinden repräsentiert sind. Auch die Kirchenkreise sind öffentlich-rechtliche Körperschaften.
In elf Gestaltungsräumen kooperieren immer zwei bis vier Kirchenkreise miteinander.
Die Landessynode, die als "Kirchenparlament"in der Regel einmal jährlich tagt, ist das höchste Leitungsgremium der Landeskirche. Sie beschließt über Kirchengesetze, Finanzen und die maßgeblichen Weichenstellungen auf dem Weg, den die Kirche geht. In der Landessynode sind die Kirchenkreise und damit indirekt auch die Gemeinden vertreten. Diese presbyterial-synodale Ordnung ist ein Grundprinzip der evangelischen Kirche.
Im Auftrag der Landessynode wird die Landeskirche von der Kirchenleitung, die monatlich zusammenkommt, geleitet. Die Kirchenleitung besteht aus 18 Mitgliedern, darunter sieben hauptamtlichen. Den Vorsitz führt der/die Präses, den/die die Landessynode auf acht Jahre wählt. Er/Sie ist der/die leitende Theolog/in der EKvW und hat auch in der Landessynode den Vorsitz. Stellvertreter/innen des Präses sind ein/e theologische/r und ein/e juristische/r Vizepräsident/in, die beide zu den sieben hauptamtlichen Kirchenleitungsmitgliedern gehören.
Die EKvW hat ca. 2,6 Millionen Mitglieder (Stand 2006). Das entspricht einem Bevölkerungsanteil von ca. 30 Prozent.
Etwa 22.000 (mit Diakonie ca. 60.000) Menschen sind haupt- und nebenberuflich in der EKvW beschäftigt.
Die Evangelische Kirche von Westfalen ist eine der unierten Kirchen innerhalb der EKD. Die Kirche ist eine Gliedkirche der Union Evangelischer Kirchen (UEK) und Mitglied der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa.
Die Landeskirche unterhält eine Evangelische Akademie mit Sitz in Haus Villigst in Schwerte.

Eigener Zugang





Passwort vergessen?

Eigenen Zugang anlegen?

Warum einen eigenen Zugang anlegen?

Welche Vorteile bringt Ihnen ein eigener Zugang?

  1. Ein eigener Zugang ermöglicht Ihnen, Themen zu abonnieren.
  2. Über den eigenen Zugang können Sie Ihre Suchanfragen speichern.
  3. Wenn Sie darüber hinaus bei einer evangelischen Bildungseinrichtung für Öffentlichkeitsarbeit (und/oder Dokumentation) zuständig sind, können Sie über den eigenen Zugang Angebote Ihrer Einrichtung in den Bildungsserver einstellen.

Den EBS verlinken

Verlinken Sie den evangelischen Bildungsserver von Ihrer Website! Laden Sie sich das Logo herunter und bauen Sie es auf Ihrer Website ein.

das EBS Logo für die eigene homepage

Aktuelle Meldungen

NachrichtenEvangelische Kirche in Hessen und Nassau

Erster Kongress islamische Theologie in Deutschland

Religionen

epd, 29.08.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche in Hessen und Nassau

Männer wollen perfekte Väter und Ernährer sein

Studie "Väter 2014 - zwischen Wunsch und Wirklichkeit"

Erika von Bassewitz
22.08.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche in Hessen und Nassau

Theologen sind die glücklichsten Studierenden

Studie des Instituts für Wirtschaft

28.08.2014

» mehr

NachrichtenKirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel – Hochschule für Kirche und Diakonie

Theologie für alle

Kirchliche Hochschule

Wuppertal, 27.08.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche im Rheinland (EKiR)

"Kein Kind verloren geben"

Kanzelrede in Bonn

Düsseldorf, 25.08.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche im Rheinland (EKiR)

Johannes-Löh-Gesamtschule eröffnet

Burscheid

Düsseldorf, 25.08.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

Ein Wegweiser in der Altenhilfe

50. Todestag von Johanneswerk-Gründer Pastor Karl Pawlowski

Bielefeld, 22.08.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

Bloggen und Bestände online stellen

Kristina Ruppel leitet künftig das Archiv der Lippischen Landeskirche

Kreis Lippe, 23.08.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

Westfälische Landeskirche stärkt die Seelsorge

Neuer Fachbereich im Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung eröffnet

Schwerte-Villigst | Bielefeld, 22.08.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

Antje Rösener leitet Erwachsenenbildung

Neue Geschäftsführerin hat Nachfolge von Günter Boden angetreten

Bielefeld, 25.08.2014

» mehr

Nachrichtenrpi-virtuell | Comenius-Institut (Arbeitsbereich V Online-Bildung/Fernstudien)

OER-Konferenz und OERkoeln14-Camp

25.08.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

Wegbereiterin für evangelische Bildung und Erziehung

Professor Dr. Sigrid Willemsen ist im Alter von 100 Jahren gestorben

Bielefeld, 12.08.2012

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

Prägende Kraft des Dienstes an den Schulen

Pfarrer i.R. Jörg Martin Meier im Alter von 78 Jahren gestorben

Dortmund, 08.08.2014

» mehr

NachrichtenComenius-Institut. Evangelische Arbeitsstätte für Erziehungswissenschaft e.V.

Den Koran lesen? "Bibel und Kirche" gibt Lesehilfen

Stuttgart, 02.08.2014

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

Gemeindepädagogik to go! Fachtag widmet sich den Herausforderungen in diakonischen und gemeindepädagogischen Arbeitsfeldern

Bochum | Bielefeld, 06.08.2014

» mehr