Nachrichten

Mit innovativer Idee Indienreise gewonnen

"Schule macht Zukunft": Ev. Gymnasium Meinerzhagen siegt beim Schülerwettbewerb

14 Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen haben beim bundesweiten Schülerwettbewerb "Schule macht Zukunft" den Hauptpreis gewonnen: eine Reise nach Mumbai (Indien). Sie überzeugten die Jury mit ihrer Internetseite www.sharens.org.
"Sharens – share (y)our social experience" ist ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche. In Sozialprojekten ehrenamtlich Engagierte können sich auf der Online-Plattform über ihre Erfahrungen austauschen, Informationen sammeln und mit anderen sozialen Helferinnen und Helfern vernetzen. Nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit. Ausgangspunkt für das Projekt sind Erfahrungen, die alle Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen machen: Ein Diakoniepraktikum mit Einsätzen im Krankenhaus sowie in der Alten- und Behindertenhilfe gehört zum Profil der evangelischen Schule. Für Schulleiter Sven Dombrowski ist die Auszeichnung daher zugleich Anerkennung der pädagogischen Arbeit seiner Schule: "Wir freuen uns, dass unser diakonisches Engagement über den Unterricht hinaus von gesellschaftlich anerkannten Institutionen geschätzt wird."
Quelle:
Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW)
Altstädter Kirchplatz 5 (Landeskirchenamt)
33602 Bielefeld
landeskirchenamt@lka.ekvw.de
http://www.ekvw.de

Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) ist eine von 20 Landeskirchen, die unter dem Dach der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vereinigt sind. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Verwaltungssitz ist Bielefeld.
Die Evangelische Kirche von Westfalen baut sich von den 522 Gemeinden her auf. Jede Kirchengemeinde wird von einem gewählten Presbyterium geleitet. Dessen Mitglieder heißen Presbyter/innen. Dem Presbyterium gehören auch die Pfarrer/innen der Gemeinde an. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts erfüllt eine Kirchengemeinde ihre Aufgaben im Rahmen des Kirchenrechts in eigener Verantwortung.
Die Gemeinden sind in 28 Kirchenkreise gegliedert. An der Spitze eines Kirchenkreises steht ein/e Superintendent/in. Höchstes Leitungsgremium des Kirchenkreises ist die Kreissynode, in der die Gemeinden repräsentiert sind. Auch die Kirchenkreise sind öffentlich-rechtliche Körperschaften.
In elf Gestaltungsräumen kooperieren immer zwei bis vier Kirchenkreise miteinander.
Die Landessynode, die als "Kirchenparlament" in der Regel einmal jährlich tagt, ist das höchste Leitungsgremium der Landeskirche. Sie beschließt über Kirchengesetze, Finanzen und die maßgeblichen Weichenstellungen auf dem Weg, den die Kirche geht. In der Landessynode sind die Kirchenkreise und damit indirekt auch die Gemeinden vertreten. Diese presbyterial-synodale Ordnung ist ein Grundprinzip der evangelischen Kirche.
Im Auftrag der Landessynode wird die Landeskirche von der Kirchenleitung, die monatlich zusammenkommt, geleitet. Die Kirchenleitung besteht aus 18 Mitgliedern, darunter sieben hauptamtlichen. Den Vorsitz führt der/die Präses, den/die die Landessynode auf acht Jahre wählt. Er/Sie ist der/die leitende Theolog/in der EKvW und hat auch in der Landessynode den Vorsitz. Stellvertreter/innen des Präses sind ein/e theologische/r und ein/e juristische/r Vizepräsident/in, die beide zu den sieben hauptamtlichen Kirchenleitungsmitgliedern gehören.
Die EKvW hat ca. 2,45 Millionen Mitglieder (Stand Dezember 2011).
Etwa 22.000 (mit Diakonie ca. 60.000) Menschen sind haupt- und nebenberuflich in der EKvW beschäftigt.
Die Evangelische Kirche von Westfalen ist eine der unierten Kirchen innerhalb der EKD. Die Kirche ist eine Gliedkirche der Union Evangelischer Kirchen (UEK | www.uek-online.de) und Mitglied der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (www.leuenberg.net).
Die Landeskirche unterhält eine Evangelische Akademie mit Sitz im Haus Villigst in Schwerte sowie eine Hochschule für Kirchenmusik in Herford.

Eigener Zugang





Passwort vergessen?

Eigenen Zugang anlegen?

Warum einen eigenen Zugang anlegen?

Welche Vorteile bringt Ihnen ein eigener Zugang?

  1. Ein eigener Zugang ermöglicht Ihnen, Themen zu abonnieren.
  2. Über den eigenen Zugang können Sie Ihre Suchanfragen speichern.
  3. Wenn Sie darüber hinaus bei einer evangelischen Bildungseinrichtung für Öffentlichkeitsarbeit (und/oder Dokumentation) zuständig sind, können Sie über den eigenen Zugang Angebote Ihrer Einrichtung in den Bildungsserver einstellen.

Den EBS verlinken

Verlinken Sie den evangelischen Bildungsserver von Ihrer Website! Laden Sie sich das Logo herunter und bauen Sie es auf Ihrer Website ein.

das EBS Logo für die eigene homepage

Aktuelle Meldungen

NachrichtenEvangelische Landeskirche in Baden (EKiBa)

Landeskirche sucht Wege zur Gleichstellung von Menschen unterschiedlicher sexueller Orientierung

Landesbischof: Diskriminierung aufarbeiten

Freiburg, 17.04.2015

» mehr

NachrichtenEvangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche)

Jetzt ist in der Inklusion ganz viel Musik drin

Jochen Rudolphsen
Lübeck | 17.04.2015

» mehr

NachrichtenEvangelische Landeskirche in Baden (EKiBa)

Ökumenische "Woche für das Leben" zum Thema "In Würde sterben"

Tagung und Gottesdienst mit den beiden Bischöfen

Freiburg, 17.04.2015

» mehr

NachrichtenEvangelische Landeskirche in Baden (EKiBa)

Das evangelische Pfarrhaus - ein zentrales Thema der deutschen Kulturgeschichte

Wanderausstellung in Schloss Beuggen zum Reformationsjubiläum

Karlsruhe, 16.04.2015

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

"Wege der Jakobspilger in Westfalen"

Schau "Pilgerwelten" zum westfälischen Jakobspilgerweg

Telgte, 16.04.2015

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

Sterben in Würde

Woche für das Leben wird am 18. April in Hamburg eröffnet

Hamburg, 16.04.2015

» mehr

NachrichtenEvangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

"Klimaschutz mit Weitblick"

Entwicklungsorganisationen begrüßen NRW-Klimaschutzplan, fordern aber Nachbesserungen

Bonn | Dortmund, 15.04.2015

» mehr